Die Motorsport Arena Oschersleben

Impressionen

Zur Übersicht  Weiter >


Allgemein

Eröffnet:            25.07.1997

Länge:               3.667 m

Breite:               11 - 13 m

Kurven:              14

Geraden:            4

Rundenrekord:     1:15.05 min

 

Die schnellsten Hirthen schaffen in Oscherleben Zeiten von 1.34.21 Dies ist allerdings schon mit der neuen Schikane Ende der Start- und Zielgeraden, die die Rundenzeit schätzungsweise 3 Sekunden langsamer macht.

Am Anfang der Erfolgsgeschichte von Sachsen-Anhalts Renn- und Testrecke stand - im wahrsten Sinne des Wortes - ein Maisfeld. Ganz bördetypisch bestimmte Mitte der neunziger Jahre noch Landwirtschaft das Geschehen vor den Toren der heute etwa 15.500 Einwohner zählenden Stadt Oschersleben im Herzen Sachsen-Anhalts.

Doch ein ebenso ehrgeiziges wie einmaliges Vorhaben, in Jahren der Vorarbeit sorgfältig geplant, stand bereits in den Startlöchern: Der Bau des MOTOPARK Oschersleben. Auf rund 1 Million Quadratmetern entstand in nur einem Jahr Bauzeit die damals dritte permanente Rennstrecke Deutschlands.

Nach dem symbolischen ersten Spatenstich am 5. April 1995 wurde am 25. Juli 1997 die Eröffnung gefeiert. Rund 58 Millionen Euro wurden investiert.

Bis zur Einweihung im Sommer 1997 absolvierten die beteiligten Firmen ihr Mammutprogramm mit Bravour. Sie asphaltierten einen 3,667 Kilometer langen Rundkurs, bauten insgesamt 14 Kurven und eine 680 Meter lange Start-Ziel-Gerade. Für die Sicherheit wurden Doppel- und Dreifachleitplanken installiert, etwa 40.000 Reifen aufgestapelt und verschraubt, Kiesbetten aufgeschüttet, Rettungsstraßen angelegt und Fangzäune errichtet. 

Am Eröffnungswochenende befuhren nach diversen Baufahrzeugen endlich auch Rennwagen den jungfräulichen Asphalt. Als erste Veranstaltung stand die Ferrari Challenge vor den Augen der zahlreich geladenen Gäste und kritischen Medienvertreter auf dem Programm. Bereits eine Woche später wurde das GTP-Weekend ausgetragen, gefolgt von der Premierenveranstaltung der BERU Top 10.